Hallo Sonne!

Für jeden Hauttyp die passende Creme und Pflege

„Für Mischhaut“ oder „Für empfindliche Haut“ – diese Hinweise finden Sie auf nahezu allen Gesichtscremes. Und das ist auch gut so, denn um die Schutzbarriere aufrecht zu erhalten, ist die passende Pflege wichtig. Das gilt auch beim Thema Sonnenschutz.

Normale Haut

Herzlichen Glückwunsch. Ihre Gesichtshaut ist unkompliziert – also weder zu fettig, noch zu trocken. Es reicht, sie morgens und abends mit einem Waschgel von überschüssigem Talg und Make-up zu befreien, um anschließend eine leichte Creme aufzutragen.
Sonnenschutz: Für den Körper eignen sich die gängigen Lotionen. Greifen Sie zu speziellen Cremes für Ihr Gesicht. Diese fetten meist weniger, schützen aber genauso gut.

Trockene Haut

Ihr Gesicht spannt häufig, bildet schuppige Stellen oder gar Risse? Dann haben Sie empfindliche Haut, die zu Rötungen und Allergien neigt. Verzichten Sie auf Peelings sowie Duft- und Konservierungsstoffe und verwenden Sie feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte, zum Beispiel mit Dexpanthenol.
Sonnenschutz: Lotionen und Gesichtscremes für sensible und trockene Haut reduzieren das Risiko von allergischen Reaktionen.

Fettige Haut

Ihr Gesicht glänzt, und zwar ständig. Die Haut produziert mehr Talg, als eigentlich nötig wäre. Die Folge sind Pickel und Mitesser. Sogenannte Mizellen-Waschgele entfernen auch tiefsitzenden Talg. Tragen Sie zudem leichte Gele oder Lotionen auf, die eine porenverfeinernde Wirkung aufweisen.
Sonnenschutz: Finger weg von klassischen Sonnencremes, besonders im Gesicht. Diese sind viel zu reichhaltig und begünstigen die Bildung von Unreinheiten. Verwenden Sie stattdessen Gele, die am besten noch antibakteriell wirken.

Mischhaut

Ihre T-Zone – also Stirn, Nase und Kinn – fettet, während die Wangen normale oder sogar trockene Haut aufweisen. Pflegen Sie die Bereiche entsprechend unterschiedlich: Cremen Sie die T-Zone mit Produkten für fettende Haut und die restlichen Partien mit feuchtigkeitsspendenden Präparaten ein.
Sonnenschutz: Für das Gesicht eignet sich am besten ein leichtes Gel. Dieses fettet nicht und beugt Pickeln und Entzündungen vor.

Welcher Hauttyp sind Sie?

Hauttyp 1

Rote Haare, hellblaue Augen, sehr heller Teint, nie braun, Eigenschutzzeit von 5–10 Min.

Hauttyp 2

Blonde Haare, blau-grüne Augen, heller Teint, leicht gebräunt, Eigenschutzzeit von 10–20 Min.

Hauttyp 3

Brünette Haare, braune Augen, mittlerer Teint, mittlere Bräune, Eigenschutzzeit von 20–30 Min.

Hauttyp 4

Schwarze Haare, dunkelbraune Augen, dunkler Hautteint, stark gebräunt, Eigenschutzzeit von 60 Min.

Lichtschutzfaktor-Formel

So lange sollten Sie maximal in der Sonne bleiben. Mit der folgenden Formel können Sie errechnen, wie lange Sie sich pro Tag in der Sonne aufhalten können, ohne einen Sonnenbrand zu riskieren – vorausgesetzt, Sie cremen regelmäßig nach.

Beispiel Typ 1: 10 min x 30 LSF = 300 Minuten maximaler Sonnenaufenthalt

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

* Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

1 Preise inkl. MwSt.

2 Apothekenverkaufspreis (AVP): Verbindlicher Festpreis für die Abrechnung der Apotheke mit der Krankenkasse bei Abgabe des Produkts auf Rezept.

3 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

Seite weiterempfehlen: